DIY

Auf den Nadeln Juli

Da habe ich mir doch im Juni vorgenommen, ab nun jeden Monat meine Fortschritte bei Auf den Nadeln von Maschenfein zu teilen, und was ist? Nichts. Ich habe es mal wieder verschwitzt. Und nun ist bereits der Juli fast vorbei… Dabei war ich für mich und mein Stricktempo sogar recht fleißig.

Am Meisten gewachsen ist mein Sonnenliebeschal von Meine fabelhafte Welt. Ich stricke ihn aus Piura von Lamana in altrosa und silbergrau. Angeschlagen wird einfädig mit Nadelstärke 5, hierfür habe ich eine einfache Holzrundstricknadel genutzt, nach einiger Zeit folgt dann der Wechsel auf Stärke 4,5 und zwei Fäden. In Ermangelung einer passenden Nadel habe ich mir kurzfristig eine Metallnadel gekauft und mich damit zunächst gequält. Auch dadurch ist der Schal, den ich bereits im Januar angeschlagen habe, einige Monate liegen geblieben. Durch viele positive Berichte bin ich schließlich auf die Olivenholznadeln von Addi und besonders das Clicksystem aufmerksam geworden. Der Preis hat mich erstmal abgeschreckt, aber als ich auf ein günstiges Angebot stieß, habe ich zugegriffen. Und was soll ich sagen? Sie sind so toll! Man sieht es am Maschenbild, das gleichmäßiger ist und das Stricken geht deutlich flotter von der Hand. Ich bin mit dem Kauf wirklich superglücklich.

Weiterhin habe ich noch zwei Projekte von Stichfest auf den Nadeln. Zum einen habe ich die Babykofte aus Sophias Makeristkurs angeschlagen, die wird aber wohl noch einige Zeit im derzeitigen Stadium verharren, zum anderen habe ich gestern und vorgestern dreimal einen Teststrick für einen Kinderpullover angeschlagen. Beim ersten Mal gefiel mir die Garnkombination nicht und ich war mir auch nicht sicher, ob das Garn reichen würde. Beim zweiten Mal hatte ich einen Fehler, den ich nicht mehr beheben konnte und somit habe ich nun gestern Abend ein drittes Mal angeschlagen, bin aber über das Bündchen noch nicht hinausgekommen, so dass sich ein Bild davon nicht lohnt.

Advertisements
Baby

6 Monate fraeuleinschroeder

Vor inzwischen zwei Wochen ist unser Fräulein ein halbes Jahr alt geworden. WAHNSINN!!! Sie ist schon so groß und kann schon so viel. Und es ist sehr faszinierend ihr beim Entdecken der Welt und ihrer Fähigkeiten zuzusehen.

Den 26-Wochen-Schub haben wir relativ unbemerkt hinter uns gebracht. Es gab zwar einige Tage, an denen sie nicht so gut gelaunt war, aber wirklich schlimm war es nicht. Dafür merkt man ihr nun aber wieder an, dass sie einige Fäigkeiten erlangt hat und die nun fleißig entdeckt.

Essen klappt immer noch wunderbar und wir haben inzwischen auch den Abendbrei eingeführt. Der wird mal mehr, mal weniger gut angenommen, ich denke, aber das ist zum einen vom Hunger und zum anderen vom Müdigkeitsgrad abhängig. Generell ist unser Fräulein sehr gerne…

Dann hatten wir im letzten Monat Taufe. Es war ein sehr schönes Fest. Wir hatten viel Glück, dass unser Pfarrer die Messe gemacht hat, denn er macht das wirklich sehr toll, bindet alle, vor allem aber die anderen Kinder (sofern vorhanden) mit ein. Das Fräulein war auch das einzige Kind, dass getauft wurde und somit waren wir eine schöne kleine Gruppe. Nach der Messe waren wir zum Kaffee bei uns Zuhause. Hier merkte man dem Fräulein dann an, dass es doch alles etwas viel war, aber auch das haben wir überstanden. In der Kirche ist sie übrigens kurz eingeschlafen.

Am Tag nach der Taufe waren wir dann noch zur U5. Es ist alles in Ordnung und das Fräulein gut entwickelt. Zusätzlich haben wir noch einen Sehtest machen lassen. Den mußten wir zwar selber bezahlen, aber bei zwei kurzsichtigen Eltern kann man das wohl nicht früh genug kontrollieren lassen. Aber auch der Sehtest war gut. Genauso wie der Schädelultraschall, den unsere Ärztin wegen der Komplikationen nach der Geburt durchgeführt hat. Somit haben wir ein topfittes Fräulein hier.