Familie

6. Monat

Entwicklung des Babys: es wiegt nun etwa 600 g

Entwicklung bei Mama: in vier Wochen +2,5 kg. Nun startet die Gewichtszunahme. Außerdem wird nun der Bauch auch unübersehbar.

Zu Beginn des sechsten Monats ist der Bauch immer noch nicht direkt als Babybauch zu erkennen. Somit wissen auch immer noch nur wenige Kollegen offiziell bescheid. Allerdings überraschen mich zwei mit der Aussage „ja, das weiß ich schon lange. Sowas sieht man doch.“ Und damit meinten sie eben nicht den wachsenden Bauch…

Mitte des Monats war ich mit meiner Mutter für vier Tage in Berlin. Ich mag Städtereisen, mein Mann überhaupt nicht. Und da ich mir gerne die Ausstellung „El sigle de oro“ in der Gemäldegalerie ansehen wollte, habe ich meine Eltern gefragt, ob sie mitfahren wollten. Mein Vater meinte dann aber, meine Mutter und ich sollten lieber alleine fahren. So haben wir einen Mutter-Tochter-Trip daraus gemacht. Wir sind an einem Montag morgen mit dem Zug aufgebrochen und waren am Mittag in Berlin. Nachdem Check-In im Hotel haben wir uns noch ein wenig in der Stadt umgesehen. Da wir, obwohl es bereits September war, wahnsinnig gutes Wetter hatten, haben wir versucht auch dieses noch zu genießen und außerdem ein wenig Rücksicht auf den kleinen Mitreisenden zu nehmen. Am Dienstag waren wir dann in der Ausstellung und haben nachmittags das KaDeWe unsicher gemacht, aber nichts gekauft… Am Mittwoch waren wir noch im Schloss Charlottenburg und an einigen „Standardsehenswürdigkeiten“ wie den Brandenburger Tor, Reichstag, Unter den Linden usw. Und am Donnerstag mittag ging es dann wieder nach Hause. Mein Bauch hat sich in den vier Tagen allerdings ziemlich entwickelt. Als wir losgefahren sind hatte ich noch normale Klamotten an, die den Bauch gut umspielten. Auf der Rückfahrt war das Schwangerschaftsshirt dann bereits gut ausgefüllt. Und auch der werdende Vater und der werdenden Opa meinten einen starken Unterschied zu sehen.

Und nun wuchs der Bauch in einem rasanten Tempo. Man konnte alle paar Tage einen Zuwachs sehen.

Beim Arzt stand dann noch der Glukosetest an. Diesen haben wir mit Bravour bestanden, obwohl ich mir im Vorfeld einige Gedanken gemacht hatte. Es gibt ja so ein paar Faktoren, die eine Schwangerschaftsdiabetes begünstigen, und da mein Bonuskind Diabetiker ist, weiß ich, was es da „zu beachten“ gibt und das wollte ich möglichst nicht. Aber es war alles gut. Und dass, obwohl meine Hauptnahrung in der Schwangerschaft gefühlt aus Schokolade bestand…

Allgemein

2 Wochen Urlaub

Nun habe ich schon seit 2 Wochen „Urlaub“ und eigentlich habe ich gedacht, dass ich nun doch so einiges verbloggen könnte (auch um einen Zeitvertreib zu haben). Und was ist? Ich komme noch nicht einmal dazu, die von mir abonierten Blogs zu lesen.

Was habe ich also in den letzten beiden Wochen gemacht? Begonnen habe ich damit, das Haus sauber zu machen und habe Badezimmer und Küche „grundgereinigt“, dann habe ich die ganzen Babysachen gewaschen ( und dabei auch noch schön eine Maschine verfärbt…:-() und noch einiges, was in den letzten Wochen und Monaten liegen geblieben ist gebügelt. Außerdem war ich beim Zahnarzt, habe mir die Füße schön machen lassen und habe noch einige Sachen für das Schröderlein geshoppt. Und dann kam in der letzten Woche unser Kinderwagen und den habe ich auch noch zusammengebaut. Der werdende Vater ist gerade dabei den Schrank aufzubauen und damit wären dann auch die Möbel komplett und ich kann die gewaschenen Sachen einräumen.

Die restliche Zeit habe ich dann noch mit lesen und stricken verbracht. Ich bin gerade an einem Norwegerjäckchen, das mir auch sehr gut gefällt, aber mit dem steeken bin ich nicht wirklich zufrieden. Ich hoffe, dass das alles hält. Aber das werde ich auch noch einmal separat verbloggen.

In der kommenden Woche muß ich dann noch 2 Tage arbeiten und meine Nachfolgerin anlernen. Und dann bin ich ganz offiziell im Mutterschutz. Die Zeit rast und ich habe ein bißchen Angst, dass die letzten 6-8 Wochen viel zu schnell vergehen. Ich werde versuchen, die Zeit so gut wie möglich zu genießen…

Nun wünsche ich Euch aber erstmal einen schönen 1. Advent und eine ruhige Adventszeit!